Raspberry Pi verschickt WhatsApp

WhatsApp Nachrichten vom Raspberry Pi verschicken, z.B. wenn die Waschmaschine fertig ist, das wäre doch cool. Also warum nicht, alles was man dazu braucht ist:

RaspberryPi-WhatsApp

Als erstes sollte man die Linux Pakete und die Firmware des Raspberry Pi updaten, siehe dazu meinen Blog-Beitrag Raspberry Pi einrichten.

Dann müssen ein paar abhängige Pakete nachinstalliert werden, das geht mit folgendem Befehl:

$ sudo apt-get install python-dateutil python-setuptools libevent-dev libncurses5-dev

Als nächstes legt man einen Ordner yowsup z.B. unter /opt/ an:

$ sudo mkd /opt/yowsup

In diesen Orner wechseln und das yowsup in diesen Ordner herunter laden über git:

$ git clone git://github.com/tgalal/yowsup.git

Nun muss das Script installiert werden mit:

$ sudo python setup.py install

Wenn die Installation erfolgreich war, kommen wir zur Erst-Konfiguration, das geschieht in der Datei config.example mit:

$ sudo nano /opt/yowsup/config.example

In der Textdatei müss man nun eine Handy-Nummer (die noch nicht über WhatsApp registriert ist!) inklusive Länderkennung eintragen:

cc=49
phone=491231234567 (Hier steht die Handy-Nummer)
id=
password=

Dann abspeichern und den Editor verlassen.
Nach dieser Erst-Konfiguration muss man sich noch bei Whatsapp registrieren mit:

$ yowsup-cli registration -c config.example --r sms

Sobald der Befehl ausgeführt wurde, sollte folgende Ausgabe erscheinen:

Detected cc:49
status: sent
retry_after: 1805
length: 6
method: sms 
Detected cc:49

Man bekommt dann eine SMS mit dem SMS-Code auf die Nummer. Die Registrierung schließt man dann mit folgendem Befehl ab:

$ yowsup-cli registration -c config.example -R 123-123 (SMS-Code)

Als Rückgabe erhält man dann folgende Ausgabe:

Detected cc:49
status: ok
kind: free
pw: 123123123123123123123

Wichtig ist hierbei das man das Passwort welches man bekommen hat notiert und es in die config.example mit einfügt.

cc=49
phone=491231234567 (Hier steht die Handy-Nummer)
id=
password=123123123123123123123

Somit ist die Installation und Konfiguration von yowsup abgeschlossen.

Um die ganze Sache nun zu testen, verschicket man einfach eine Testnachricht mit folgendem Befehl:

$ yowsup-cli demos -c config.example -s 491231234567 "Hallo Welt!"

Somit kann man z.B. den Raspberry Pi die Waschmaschine überwachen lassen und wenn sie fertig ist, schickt dieser eine Nachricht an das eigene Handy:

Screenshot WhatsApp

Oder was auch immer man verschicken will…

One Reply to “Raspberry Pi verschickt WhatsApp”

  1. Pingback: Raspberry Pi einrichten | Christian´s Hobby Blog

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.